Das Hirschwanderfamilen - Heute - Journal 2020

Besucher heute:23                                                      Besucher gesamt: 78802


Expressnachrichten

                                                                                   Bad Ems, 05.04.20heart

Liebe Hirschwanderfamilie,

Erika und ich, haben beschlossen, uns eine „Auszeit“  bis September  diesen Jahres zu gönnen um uns von all den Strapazen die wir, vor allem aber Erika, aushalten mussten, zu erholen.

Alle Tagewanderungen und Ferienreisen (Mosel, Mayen, Berlin) entfallen.

Ab September bieten wir wieder Tageswanderungen an, die allerdings nicht im Eifelvereinsheft „der Wanderer“ erscheinen werden.  Auf unserer Homepage www.diehirschwanderfamilie.de kann das Wanderangebot wie gewohnt eingesehen werden.  Bei Interesse, wie bisher auch, einfach unter Tel.: 0221/2760135 oder 0170/1114238 oder WhatsApp oder email erikalothar@freenet.de anmelden.

Wir wollen weiterhin aufrecht steh´n wie die Bäume, stark sein wie die Berge, die Sonne im Herzen haben, dann ist der große Geist immer bei uns!

Frohe Ostern, trotz schwerer Zeiten, wünscht euch Erika und Lotharsmileyangel

 


01.03.20 Erikas gesundheitlicher Zustand ist stabil. yesyes

27.02.20 Erika hat die schwere OP überstanden und es geht langsam aufwärts!yes

 

Die zukünftigen Wanderungen (Gruppe Erika) müssen leider ausfallen, weil, meine Frau Erika, am 18.02.20 am Herzen operiert wird. Ich hoffe, dass alles gut verläuft und sie wieder an ihre alte Stärke anknüpfen kann.

Wo: Evangelisches Krankenhaus Köln - Kalk Kardiologische  Abt. 

Tel.: 0221/2760135 oder email erikalothar@freenet.de oder WhatsApp.

 


Mallorca 2020, ein Wanderreise die wir nie vergessen werden vom 21.02. - 01.03.20

Jedes Jahr freuen wir uns auf die Wanderreise nach Mallorca, meist zur Mandelblüte. Der „große Geist“ hat es aber diesmal anders für uns geplant. Er meinte (der große Geist) wir sollten zu Hause bleiben und an unsere Gesundheit, speziell der von Erika, denken. Bis zu letzten Minute haben wir daran geglaubt es wird schon gehen, aber es ging nicht. Erikas betreuender Arzt hat dringend davon abgeraten diese doch anstrengende Wanderreise zu unternehmen. Da wir ja noch ein paar Jahre aktiv sein wollen, als Hirschwanderfamilie, haben wir natürlich auf den Rat des kompetenten Arztes gehört. Schweren Herzens habe ich, Lothar, in letzter Minute die „Reißleine“ gezogen und beschlossen bei Erika zu bleiben, der eine sofortige Herz – OP angeraten wurde. Die “Reißleine“ konnte ich nur ziehen, weil wir Wanderfreunde in der Hirschwanderfamilie haben  die uns anboten die Führung der Wandergruppe aus Köln und Berlin verantwortlich zu übernehmen. Der „große Geist“, den wir vor jeder Wanderung um ein gutes Gelingen bitten, hat uns geholfen und uns wahre Freunde zur Seite gestellt. Irmgard und Bernd Dallmann aus dem Eifelverein Ortsgruppe Berlin, selbst dort Wanderführerin und -führer und Ilse und Wilfried Truhöl aus der Ortsgruppe Köln standen uns zur Seite. „Aufrecht wie die Bäume stark wie die Berge die Sonne im Herzen deshalb ist der große Geist immer bei der Hirschwanderfamilie“.

Wahre Freunde in der Not, dafür sind wir sehr dankbar.

Die Wanderreise auf Mallorca vom 21.02. – 01.03.20 wurde von dem  Wanderführer Ehepaar Irmgard und Bernd aus der Ortsgruppe Berlin mit tatkräftiger Unterstützung von Ilse und Wilfried aus der Ortsgruppe Köln hervorragend gemeistert. Während dieser Zeit war ich fast ununterbrochen im ev. Krankenhaus in Köln Kalk auf der Kardiologie bei Erika, meiner Frau, die eine schwere Herz – OP zu überstehen hatte. Von den Wanderern wurden überall, wo sich die Möglichkeit bot, eine Kerze aufgestellt. Das hat geholfen. Die schwere Herz OP verlief erfolgreich. Doch leider kam es zu Komplikationen die es zu meistern galt (von den Ärzten). Der ständige Kontakt mit der Hirschwanderfamilie auf Mallorca und deren Anteilnahme hat Wunder bewirkt und auch diese Komplikation überwunden, sodass Erika nun auf ihre Reha wartet und guter Dinge ist. Obwohl, wer sie kennt, (kleiner Vulkan sag´ ich immer), sie am liebsten heut´ statt morgen aus dem KH flüchten will.

Aber wir sind zuversichtlich, dass die Gesundung bis zum Einstieg in die Rech am 16.03.20 klappt.

Lothar Hirsch (Wanderführer im Eifelverein OG Köln)

Hier das Führungsteam aus der Ortsgruppe Berlin und Köln

Hier die Hirschwanderfamilie vereint. (Köln und Berlin).

 

 

In Kürze gehts weiter mit Bildern.

 

Wanderbericht vom 08.02.20

Wandern auf dem Bundsandsteinfelsenweg durch das Rurtal (Abenen bis Obermaubach) ist immer wieder ein besonderes Erlebnis., ganz besonders für uns selber Erika und Lothar. In der Voreifelvereinszeit, also vor 2005, als wir Beide noch kein Mitglied im „Eifelverein OG Köln“ waren, sind wir sehr oft per Zelt und eigenen  Kajak hier an der Rur gewesen und kennen deshalb jeden “Biber“ der hier an den Bäumen nagt. Jetzt, wo wir mit netten Menschen durch diese wunderschöne Landschaft wanderten erinnern wir uns ganz besonders an diese erlebnisreiche Zeit. So hatten wir auch am Samstag das große Glück , dass uns der „große Geist“ beschützt hat und uns, obwohl es in der „Rheinischen Tiefebene“ usselig war, ein traumhaften Wanderwetter beschert hat.  Sicher lag es auch an den handverlesenen „Hirschwanderfamilienmitgliedern“ die die neu hinzugestoßenen Herren aus den Ortsgruppen OG Aachen und Simmerath herzlichst integriert haben, dass dieser Wandertag eine Bereicherung für alle Teilnehmer war. Bei angeregter Unterhaltung und auf einem landschaftlich abwechslungsreichen  Wanderweg erreichten wir  Gut Kallerbend. Gut Kallerbend gehört seit vielen Jahren zu einem unser Lieblingszielen , da hier auch Wanderreiter mit ihren Pferden übernachten können. Auch hier verbindet uns die Erinnerung an vergangene Lebensjahre. Ich, Lothar, ausgebildeter Wandereiter beim IPZV Deutschland (Islandpferdezuchtverein) habe früher (90 iger Jahre) selbstWanderritte in Süddeutschland geführt. Z.B. von Augsburg nach Kempten ins Allgäu. Es war eine schöne Zeit die ich nie missen möchte. Doch zurück zu unserer Wandertour. Nach einer verdienten Einkehr im Gasthaus bei leckeren Essen, guten Getränken und anregenden Gesprächen wanderten wir noch bis Obermaubach/Staumauer und ließen uns ab hier von der Rurtalbahn/DB wieder nach Kölle befördern. Ein gelungener Wandertag ging zu Ende und wir freuten uns auf zu Hause auf unser „chaise lounge“ um den schönen Wandertag bei einem Glas Frankenwein ausklingen zu lassen.

Lothar Hirsch Wanderführer im EVOG

 

 

In Kürze folgen mehr Bilder!

 

Über sieben Brücken mußt du geh´n!

 

 

Am Samstag den 8.02.20 wandern wir an der Rur ohne h.

Vielleicht habt ihr ja Lust mitzuwandern.

Anmeldung unter 0221/2760135 oder 0170/1114238.

Für die Mallorcawanderinnen und Wanderer die letzte Chance die Mallorcagruppe kennenzulernen, vorausgesetzt ihr geht mit. Eine kuschelgen Abend wünscht euch Erika und Lothar.

 

 

Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schau nach vorn und nicht zurück!
Tu was du willst, und steh dazu; denn dein Leben lebst nur du!

Autor: unbekannt

 

 

 

Liebe Wanderinnen und Wanderer, liebe Hirschwanderfamilie des Eifelvereins Ortsgruppe Köln,

die Weihnachtsfeiertage und Silvester ist vorbei, ein neues Wanderjahr hat begonnen. Wir freuen uns auf unsere erste Wanderung am 18.01.20 "Brunchen auf der Burg in Bad Münstereifel mit anschließender Wanderung". 

Bitte bald anrufen wegen Reservierung der Plätze!

 

Erika und Lothar smileysmiley

 

 

 

 

Nach oben